Chronik des Feuerwehrmusikzugs der Stadt Plettenberg

©2005 Herbert May

 

Die ersten Aufzeichnungen einer Feuerwehrkapelle gehen in das Jahr 1888

Nach einem Bruch mit der Freiwilligen Feuerwehr Plettenberg wurde 1905 der Plettenberger Orchesterverein gegründet. Im Protokoll war zu lesen: Es wurde beschlossen, daß kein Mitglied des Orchesters in einer anderen hiesigen Kapelle aushelfen darf.

Im Jahr 1906 formierte sich die Musikabteilung der Feuerwehr Plettenberg neu. Auch in den Außenbezirken z.B. in Eiringhausen und im Oestertal bildeten sich Feuerwehrkapellen.

Um auch einem verwöhnterem Publikum bessere Musik bieten zu können vereinigte der Obermusikmeister Emanuel Dietrich den Orchesterverein Plettenberg und die Feuerwehrkapelle Plettenberg zum Städtischen Orchester Plettenberg. Nach dessen Zusammenbruch im Jahr 1937 gingen deren Mitglieder wieder zur Freiwilligen Feuerwehr Eiringhausen unter der Leitung von Kaspar Vormweg.

.

Im Jahre 1940 erfolgte dann die zwangsweise Zusammenstellung der Musikzüge mit Musikern aus allen Städten und Gemeinden des Kreises Altena zum Kreismusikzug der Freiwilligen Feuerwehr des Kreises Altena. Derselbe bestand bis zum Zusammenbruch des Dritten Reiches im Jahre 1945.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs versammelte man die restlichen Musiker aller Orchester und bildete wieder einen Kreismusikzug. Die Leitung übernahm bis 1957 Musikzugführer Willi Kraus.

 

Nach Willi Kraus übernahm 1959 Georg Höverkamp und nach dessen Ausscheiden Sepp Eittinger den Kreismusikzug bis daß dieser wegen fehlenden Nachwuchses 1977 endgültig aufgelöst wurde.


 

Im Jahr 1981 gründete sich in Eiringhausen ein Kolping-Blasorchester. Das Blasorchester spielte unter der Leitung von Georg Hauda anfangs nur für den kirchlichen Bereich. Nach dem Ausscheiden von Georg Hauda übernahm 1982 Guido Hagen die musikalische Leitung.

 

 Da das einzige Orchester dieser Art in Plettenberg, vermehrten sich die öffentlichen Auftritte. Allein im November/Dezember 1985 waren die Musiker 17 mal im Einsatz Im Jahre 1991 trennte sich das Orchester von der Kolpingfamilie. Man gründete den Musikverein Plettenberg-Eiringhausen Bei dieser Gründung wurde schon der Gedanke laut, wieder eine Feuerwehr-Kapelle in Plettenberg aufzubauen, zumal ein alter Feuerwehrmusiker wie Sepp Eittinger den Musikverein leitete.

 Doch bis dahin gingen noch einige Jahre ins Land. Musikalisch und personell wuchs der Musikverein und wurde auch über die Grenzen der Stadt bekannt und beliebt. Im Jahre 1994 übernahm Richard Lautsch die musikalische Leitung des Musikvereins. Unter seiner Leitung erlebte der Verein einen weiteren Aufschwung.

 

Im März 1997 war es dann soweit. Aus dem Musikverein Plettenberg-Eiringhausen wurde

der

Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Plettenberg

 

In einer kleinen Feierstunde wurde im Rathaus die Übernahme in die Feuerwehr besiegelt

 

 

Seitdem spielt der Musikzug nicht nur im engeren Umkreis. Seine Beliebtheit geht weit über die Kreis- und Landesgrenzen hinaus bis ins benachbarte Ausland.

 

 

 

 
Von 1994 bis 2008 dirigierte Richard Lautsch den Musikzug.

Seit dem 17.09.2008 steht der Musikzug unter der Stabführung von Michael Hammecke.